Selbsttest

Einfacher Test auf Unverträglichkeit

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie möglicherweise an Lactoseunverträglichkeit (Lactoseintoleranz bzw. Milchzuckerunverträglichkeit) leiden, dann machen Sie einen einfachen Selbsttest. Damit bekommen Sie wichtige Hinweise, die Sie im Gespräch mit Ihrem Hausarzt diskutieren können. Haben Sie sehr heftige Reaktionen, dann sollten Sie sofort zum Arzt gehen und alles Weitere unter seiner Kontrolle durchführen.

Der Gang zum Arzt

Bei einem begründeten Verdacht konsultieren Sie auf jeden Fall Ihren Arzt. Bitte beachten Sie: Der Selbsttest ersetzt nicht die Untersuchung und Diagnose eines Arztes!

Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über Ihre Ernährung

Sehr hilfreich ist das Führen eines Ernährungstagebuches, in dem Sie Ihre Mahlzeiten und Symptome eintragen. Notieren Sie dort chronologisch, alle Lebensmittel und Getränke sowie die kleinen Snacks und Naschereien zwischendurch und in welcher Menge Sie diese gegessen haben. Gleichzeitig schreiben Sie auf, wann welche Symptome auftreten. In aller Regel treten Beschwerden innerhalb einer Zeitspanne von ca. 30 Minuten bis 3 Stunden auf. Mit dieser einfachen Methode können Sie sehr gut die auslösenden Lebensmittel und Getränke einkreisen.

Kostenlose Vorlagen für ein Ernährungstagebuch

Ernährungstagebuch Nahrungsmittelunverträglichkeit auf der Spur! Einfach und übersichtlich: Ihr persönliches Ernährungstagebuch. Finden Sie in 2 Wochen heraus, welche Lebensmittel Ihre Beschwerden verursachen. Notieren Sie was Sie essen und welche Beschwerden Sie danach hatten. » zum Ernährungstagebuch

Ihr Selbsttest

Was trifft bei Ihnen zu? Ja Nein
1 Nach dem Verzehr von Milch, milchhaltigen Speisen oder lactosehaltigen Lebensmittel verspüre ich immer Symptome wie Völlegefühl, Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfälle.
2 Die Symptome kommen nach ca. 30 Minuten bis 3 Stunden.
3 Die Verdauungsbeschwerden treten bei einer Vielzahl von Speisen und Getränken auf, auch wenn ich Milch und Milchprodukte meide.
4 Es gibt auch Phasen, in denen ich keine Beschwerden habe, obwohl ich meine gewohnte Ernährung mit Milch und Milchprodukte nicht umgestellt habe.
5 Ich habe keine Beschwerden, wenn ich eine Woche lang konsequent auf Milch und milchhaltige Produkte verzichte.
6 Nach dem konsequenten Verzicht, trinken Sie auf leeren Magen ein Glas (0,2 L) Milch. Es treten im Zeitraum 30 Minuten bis 3 Stunden danach die Symptome Völlegefühl, Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall auf.
7 In meiner Familie gibt es Angehörige mit Lactoseunverträglichkeit.
8 Meine Familie hat Vorfahren aus einem Mittelmeerland, Afrika, Asien oder Südamerika.

Können Sie die Aussagen 1, 2, 5, 6, 7 und 8 mit „Ja“ beantworten, dann deutet dies auf eine Milchzuckerunverträglichkeit hin und Sie sollten alles Weitere mit Ihrem Arzt besprechen. Haben Sie zusätzlich die Aussagen 3 und 4 mit „Ja“ angekreuzt, dann können möglicherweise neben einer Milchzuckerunverträglichkeit auch noch andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten in Frage kommen. Konsultieren Sie mit diesen Beobachtungen ebenfalls Ihren Arzt. Es sei hier noch einmal erwähnt, dass der Lactasemangel langsam mit zunehmendem Alter kommt. Es kann z. B. ein Lactasemangel vorliegen aber die gesundheitlichen Beschwerden sind nicht immer eindeutig ausgeprägt. Ein eindeutiges „Ja“ bei Aussage 6: Treten nach dem Provokationstest von Aussage 6 sofortige und heftige Beschwerden auf, dann ist der Verdacht auf Lactoseintoleranz begründet. Gehen Sie bitte sofort zum Arzt, um Untersuchungen auch hinsichtlich anderer Darmerkrankungen durchführen zu lassen.

Einfacher Selbsttest

Selbsttest Laden Sie sich den Test herunter, drucken ihn aus und beantworten die 8 Fragen. Zusammen mit Ihrem persönlichen Ernährungstagebuch helfen Sie sich und Ihrem Hausarzt.Gratis Download

Testverfahren beim Arzt

Ihr Arzt verfügt über genauere Diagnoseverfahren, wie den Wasserstoff-Atemtest oder den Blutzuckertest. Ganz neu ist der spezifische Gentest, bei dem das „Lactase-Gen“ analysiert wird. Außerdem gibt es die Möglichkeit Darmgewebeproben zu entnehmen, um in diesen die Lactaseaktivität zu messen.